Zum Inhalt springen

Ein Forschungsprojekt gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Ziel des vom BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung) geförderten DATENSCHUTZscanners innerhalb des Forschungsprojekts "PrivacyGuard" ist die Erleichterung des Selbstdatenschutzes für Verbraucher auf mobilen Endgeräten. Durchgeführt wird das Projekt von einem Forschungsteam eines interdisziplinären Konsortiums.

BMBF_RGB_Gef_L.jpg

Rolle des SRIW e.V.

Neben der Gesamtkoordination zeichnet der SRIW insbesondere für die juristische Perspektive des Projektes verantwortlich. Das bedeutet im Wesentlichen

  1. Aufbereitung von Datenschutzerklärungen für die Entwicklung von technischen Algorithmen zur verständigen, (semi-)automatisierten Auswertung
  2. Ausarbeitung eines datenschutzrechtlichen Konzepts für den Betrieb des Labormusters und der dafür erforderlichen Infrastruktur
  3. datenschutzrechtliche Bewertung tatsächlicher Verarbeitungsvorgänge und Inhalte der Datenschutzerklärungen für die anschließend aufbereitete Darstellung gegenüber NutzerInnen
  4. allgemeine juristische Begleitung des Projekts, insbesondere auf den Gebieten des Wettbewerbs-, Urheber- und Äußerungsrechts.
ds_scanner_500px.png

Weitergehende Informationen und aktuelle Meldungen

Erfahren Sie mehr auf der Webseite des Forschungsprojektes: https://datenschutz-scanner.de

DATENSCHUTZscanner im Interview der Bundesregierung

Im Rahmen der Berichterstattung der Bundesregierung zum Datenschutztag 2019 wurde auch auf den DATENSCHUTZscanner Bezug genommen

Weiterlesen
PGuard

Interview mit Herrn Prof. Dr. Heyer zum DATENSCHUTZscanner

Manfred Kloiber (Deutschlandfunk, Computer und Kommunikation) stellt unter anderem die Frage: Hätte der DATENSCHUTZscanner bei all den geänderten...

Weiterlesen
PGuard