Zum Inhalt springen

GAIA-X: SRIW unterstützt wegweisendes Projekt mit Expertise

News Press Release SRIW GAIA-X

Im Rahmen der Arbeitsgruppe "Certification & Accreditation" - zuständig für die Entwicklung eines Prüf- und Akkreditierungsprozesses künftiger GAIA-X Angebote - stellt der SRIW seine fast 10-jährige Erfahrung im Bereich der kosteneffizienter und auch für den Mittelstand zugänglicher Prüfrahmen zur Verfügung.

Die konkrete Ausgestaltung von GAIA-X ist im Detail noch nicht definiert. Fest steht aber: GAIA-X soll Nutzern eine sichere und vertrauensvolle, cloudbasierte Datenverarbeitung ermöglichen . Die im Rahmen des Use-Cases aufgezeigten Anwendungsfälle zeigen hierbei bereits jetzt deutlich: die Fragestellungen werden voraussichtlich über die gängigen Themen Datenschutzkonformität und angemessene IT-Sicherheit hinausgehen.

Ein wesentliches Erfolgskriterium für GAIA-X scheint unter anderem, Nutzern, die sich nicht täglich mit den komplexen Herausforderungen und Lösungen von Cloud Computing beschäftigen, einen einfacheren Zugang zu dieser Technologie zu ermöglichen. Um das Vertrauen dieser Nutzer in entsprechende Cloud-Lösungen zu ermöglichen, muss gewährleistet sein, dass die nachgefragten bzw. beschriebenen Merkmale des genutzten Dienstes zu jederzeit gewährleisten werden. Zugleich muss es den Diensteanbietern möglich sein, dieses Vertrauen mit angemessenem Aufwand zu untermauern und durch regelmäßige Prüfungen nachweisen zu können.

Der Selbstregulierung Informationswirtschaft (SRIW), sowie dessen Tochtergesellschaft SCOPE Europe, sind spezialisiert auf die Entwicklung branchengetriebener Standards, im Besonderen durch Verhaltensregeln / Codes of Conduct. Oberste Prämisse ist hierbei, dass diese stets anerkannten Mindestkriterien entsprechen, um das vermittelte Vertrauen auch erfüllen zu können. Kernanforderung ist hierbei die Integration eines angemessenen Prüf- und Beschwerdesystems.
Zwar beschäftigen sich viele Organisationen täglich mit der Entwicklung von Standards. Die besondere Expertise des SRIW liegt unter Anderem darin, die notwendigen, effektiven und somit glaubwürdigen Prüf- und Beschwerdeverfahren so auszugestalten, dass diese auch für kleine und mittelständische Unternehmen (SME) zugänglich sind. Dies erfordert neben Fingerspitzengefühl bei der Abwägung, was wirklich "erforderlich" ist, auch Kreativität, was konkret in welcher Häufigkeit und welcher Tiefe nachzuweisen ist. So sollte sich ein Prüfverfahren weitestgehend an bestehenden praktischen Abläufen orientieren.
Diesen sehr speziellen Blickwinkel, ergänzt um die Cloud-spezifische Erfahrung, die der SRIW sowie SCOPE Europe durch seine Vielzahl dort gelagerter Projekte sammeln konnte, stellt der SRIW durch den Stellvertretenden Geschäftsführer, Frank Ingenrieth, LL.M., der neben juristischen Themen im Wesentlichen die Bereiche Monitoring und Auditing betreut, sehr gerne zur Verfügung.