21. Oktober 2014 - Der heute von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel eröffnete 8. Nationale IT-Gipfel steht unter dem Motto "Arbeiten und Leben im digitalen Wandel - gemeinsam.innovativ.selbstbestimmt". Hochrangige Vertreter der Politik, Wirtschaft und Wissenschaft haben sich in der Hansestadt Hamburg eingefunden, um die zentralen Themen der "Digitalen Agenda 2014-2017" der Bundesregierung zu diskutieren.

Der SRIW ist mit seinem Vorstandsvorsitzenden Harald Lemke und seinem Geschäftsführer Patrick von Braunmühl in der Unterarbeitsgruppe 3 "Schlichtung in der digitalen Welt" der Arbeitsgruppe 5 "Verantwortung und Schutz in der vernetzten Gesellschaft" vertreten. Geleitet wird die AG5 von Ulrich Kelber, Parlamentarischer Staatssekretär im BMJV, und Martina Koederitz, Vorsitzende der Geschäftsführung der IBM Deutschland GmbH. Arbeitsgrundlage für die Unterarbeitsgruppe war die "EU-Richtlinie über die alternative Streitbeilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten", nach der Deutschland verpflichtet ist Verbrauchern flächendeckend Zugang zu kostengünstigen, schnellen und unkomplizierten außergerichtlichen Angeboten der außergerichtlichen Streitbeilegung zu ermöglichen. Als Ergebnis haben die eingeladen Experten Eckpunkte einer Schlichtungsordnung für die ITK-Branche erarbeitet, die im Rahmen des IT-Gipfels 2014 präsentiert werden.