Im Auftrag der Stadt Reutlingen werden ab dem 14. September für ca. 3 Wochen mit Kameras ausgestattete Autos der Firma CycloMedia Deutschland Reutlingens Straßen befahren und systematisch abfotografieren.

Die Stadtverwaltung benötigt die Aufnahmen für eine Bestandsaufnahme des öffentlichen Straßenraums und der angrenzenden Bebauung. Die Daten sind Grundlage für eine Reihe gesetzlich vorgegebener städtischer Aufgaben wie der Aufbau und die Führung eines Verkehrszeichenkatasters, die Zustandskontrolle des Straßennetzes und die Erteilung von Genehmigungen zur Sondernutzung des Straßenraumes. Auch für die Planung verkehrstechnischer Projekte, für die Unterstützung eines städtischen Liegenschaftsmanagements und für die Fortführung der städtischen Kartenwerke stellen die Bilder eine wertvolle Informationsquelle dar. Sie können Vor-Ort-Termine deutlich reduzieren.

 

In den entstehenden Bildern werden alle Kfz-Kennzeichen und Gesichter automatisch unkenntlich gemacht (verpixelt). Die Stadt Reutlingen wird die Bilddaten in Ihren internen Geoinformationssystemen nutzen. Eine Veröffentlichung der Bilder im Internet ist derzeit nicht beabsichtigt.

 

CycloMedia ist darauf spezialisiert, großräumige und systematische Abbildungen der Umgebung auf Grundlage von Cycloramas (360 Grad-Panoramabilder) anzubieten. Um bei ihren Aufnahmefahrten sowie der späteren Verwendung der Bildaufnahmen geltende Datenschutzbestimmungen Rechnung zu tragen und einen transparenten Umgang mit dem Bildmaterial zu gewährleisten, hat sich die Firma freiwillig verpflichtet, den Datenschutzkodex für Geodatendienste des Vereins Selbstregulierung Informationswirtschaft e.V. (SRIW) einzuhalten.

 

Auf der Website des SRIW, www.geodatendienstekodex.de, wird erläutert, wie Geodatendienste funktionieren und welche Rechte die Bürgerinnen und Bürger haben. Dort werden auch verschiedene Möglichkeiten angeboten, Widerspruch einzulegen, damit Fassaden von Privatgebäuden im Fall einer Veröffentlichung der Aufnahmen im Internet unkenntlich gemacht werden.