Zum Inhalt springen

Selbstregulierung Informationswirtschaft

Der SRIW wurde 2011 als unabhängige, private Aufsichtsstelle branchenspezifischer Verhaltensregeln gegründet. Oberste Prämisse seit Gründung war und ist es, die notwendigen, unabhängigen Strukturen bereitzustellen, um branchenspezifische Verhaltensregeln sowohl zu verwalten als auch glaubwürdig und wirksam zu beaufsichtigen, inklusive eines Beschwerdemanagements.

Von diesem Selbstverständnis und Zweck abgeleitet versteht sich der SRIW als Multiplikator und glaubwürdiger Partner zur Entwicklung, Umsetzung und Verbreitung innovationsfreundlicher Regulierungsansätze in der Informationswirtschaft. Ziel ist es, durch glaubwürdige und wirkungsvolle Selbst- und Ko-Regulierung, vor allem im Bereich des Daten- und Verbraucherschutzes, eine innovationsfreundliche und moderne Politikgestaltung zu etablieren. Dieser Modern Regulation-Ansatz ermöglicht es, regulatorische Vorgaben in Einklang mit Marktrealitäten und praktischen Bedingungen der Industrie zu bringen. Denn nur eine Regulierung, die abstrakte, zielorientierte Aspekte definiert und gleichzeitig Implementationsspielräume für Unternehmen gibt, kann der hohen Innovationsgeschwindigkeit der Informationsgesellschaft gerecht werden. Hierzu entwickelt der SRIW Vorschläge und Projekte für eine moderne, digitale Ordnungspolitik, die durch den effektiven Einsatz der Selbst- und Ko-Regulierung – wie beispielsweise in Form anerkannter Codes of Conduct – strukturelle Hindernisse beseitigt und Vorteile gegenüber „klassischer“ Regulierung für Unternehmen kreiert. Gleichzeitig schafft der SRIW dabei Möglichkeiten für Unternehmen, an dieser Entwicklung beteiligt zu sein und eine proaktive Rolle bei möglichen Regulierungsvorhaben einzunehmen. Die Vielzahl an aktuellen Projekten, die steigende Implementierung ko-regulativer Ansätze gegenwärtiger Gesetzgebung und eine vertiefte Debatte zeigen die Potentiale der Selbst- und Ko-Regulierung in zahlreichen Sektoren und Rechtsbereichen auf.

Auch im Hinblick auf die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) hat der SRIW eine Tochtergesellschaft – SCOPE Europe – in Brüssel gegründet. Durch SCOPE Europe wird die europäische Wahrnehmung der durch den SRIW und seine Mitglieder vertretenen Interessen und Ansätze einer glaubwürdigen innovationsfreundlichen Regulierung gestärkt. Zudem werden über SCOPE Europe europäische Projekte initiiert und betreut sowie die Positionierung des Vereins gegenüber EU Stakeholdern vorangetrieben.